Gyne macht charakteristische Geräusche/Ton!

Ich konnte es selbst kaum fassen, als ich das gelesen hatte.

Ameisenköniginen machen charakteristische Geräusche und diese werden von Schmetterlingen und Sozialparasiten nachgeahmt!!!

Dabei soll es sich besonders um die Species Myrmica schencki handeln und deren Arbeiterinnen.
Denn die Larve des Kreuzenzian-Ameisen-Bläuling kann die Geräusche der Ameisenkönigin so originalgetreu wiedergeben, dass die Arbeiterinnen denken, dies wär ihre Königin.
Die Arbeiterinnen versorgen dann die Larve.

Leider vernachlässigen die Arbeiterinnen ihre eigenen Larven, wenn nicht genügend Nahrung vorhanden ist, denn dem Staatsoberhaupt wird besonders viel Aufmerksamkeit gewidmet. Ist ja auch logisch, da in jedem Fall das eigentliche Staatsoberhaupt, also die Gyne, für weitere nachkommen und somit für das Bestehen der Kolonie sorgt.

Den Artikel könnt ihr hier nachlesen: http://www.sciencemag.org/cgi/content/abstract/323/5915/782

Wenn hierzu jemand ein Video hat, in welchem eine Ameisengyne geräusche von sich gibt, bitte in den Kommentaren melden!

| Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Hochsaison für Schadameisen

Monomorium pharaonis (Pharaoameise), Pheidole pallidula, Lasius brunneus  oder wie sie alle heißen.
All diese Arten haben eines gemeinsam, die aktuelle Hitzewelle fördert das Koloniewachstum.

Gyne und Arbeiterinnen einer Pharaoameise

Gynen und Arbeiterinnen der Pharaoameise

Vor allem bei Schadameisen der Art Monomorium pharaonis ist Brut in allen Stadien vorhanden und die Produktion neuer Nachkommen nimmt unglaubliche Ausmaße an, gerade wegen den Temperaturen und den damit verbunden Nahrungsvorkommen.
Ein Mieter einer Plattenbauwohnung hat aktuell einen Fall gemeldet, bei dem die Auswüchse sichtbar werden.
Es kommt noch hinzu, dass die Pharaoameise Inzucht betreibt und polygyn ist. Das bedeutet, sie Adoptiert begattete Jungköniginnen, die von eigenen männlichen Geschlechtstieren begattet sind.

Pharaoameise

Pharaoameise (Monomorium pharaonis) mit Brut, mehreren Gynen und Geschlechtstieren

Somit bilden sich rießige Zweignester in den verschiedensten Nischen einer Wohnung.
Ein ausrotten beziehungsweise säubern der Behausung ist nur mit fachmännischer Hilfe, einem Kammerjäger möglich und selbst diesem wird es nicht einfach gemacht.

| Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Lasiusarten jetzt zu finden!

Jetzt beginnen die Schwarmflüge der vielen Lasiusvölker, man kann ab jetzt Hochzeitsflüge von Lasius niger oder Lasius flavus bestaunen. Viele Lasiusarten zeichnen sich dadurch aus, dass sie in oft gewaltigen Mengen schwärmen um den Fortbestand ihrer Rasse zu sichern.

Jungköniginnen Lasius niger

Jungköniginnen Lasius niger

Das Schwärmen ist besonders an warmen Tagen, oft vor einem Gewitter zu bewundern. Bei den uns am meisten bekannten Lasiusarten (Lasius niger, Lasius flavus etc.), ist es an den Hauptschwärmtagen schwierig nicht auf eine Gyne zu treten, da die großen Königinnen überall auf dem Boden umherwuseln!

| Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

Schwarmflüge der heimischen Arten beginnen

Heute habe ich erste „start-„versuche von Lasius sp. entdecken können.

Leider lagen die Jungköniginnen tot auf der Erde. Dennoch ist das ein Zeichen, dass bald die Schwarmzeit richtig startet für viele unserer heimischen Arten.

Infos zum Schwarmflug unserer beheimateten Ameisenarten könnt Ihr hier:
http://ant-planet.de/schwarmzeiten/
oder hier:
http://ameisenhaltung.de/schwarmflug/
ansehen.

Diesen Sommer habe ich ja schon sehr viele Gynen und Prinzessinen erspähen können. So lief mir auf einem Waldweg eine Camponotus ligniperdus über den Weg. Aber auch diverse Myrmica Arten bei dennen ich oft nicht mal sagen kann, um welche Myrmica species es sich handelt.

Ein Phänomen, welches ich mir nicht erklären kann ist, warum so viele Lasius sp. (hauptsächlich Lasius niger und Lasius flavus) in der Stadt sich fallen lassen?
Ich sehe tausende bei einem Rundgang und kann mir das nicht ganz erklären, wieso machen das andere Arten nicht wie Temnothorax sp.?
Wäre sehr freundlich wenn mich jemand aufklären könnte. (Bitte Kommentarfunktion am Seitenende benutzen)

Und dennoch startet die Ameisensaison mit unglaublichen Temperaturen…
Also…haltet die Reagenzgläser bereit 😉

| Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

40° Celsius – kein Ameisenversand

Angeblich soll es heute auf der Temperaturskala 40° Celsius erreichen.

Du hast in einem Ameisenshop Ameisen bestellt und wunderst dich, warum diese nicht eintreffen oder schon längst angekommen sind?

Du wirst noch länger auf deine Lieferung warten müssen, da die Ameisenshops bei zu hohen (oder auch bei zu niedrigen – unter 5° Celsius) Temperaturen keine Ameisen beziehungsweise keinen Versand von Lebendtieren vornehmen.

Bleibt also noch etwas Zeit, das Formicarium herzurichten und andere überlegungen wie die Versorgung der Tiere durchzudenken.

| Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Ameisen zertreten – Bitte nicht!

Ich muss das leidige Thema ansprechen: >> Ameisen zertreten <<

Seit dem ich mit der Haltung von Ameisen begonnen habe, hat sich auch daraus eine „Liebe“ zu Ameisen entwickelt und ich achte bei jedem Schritt draußen vor der Tür, dass ich ja keine Ameise zertrete, da mir jede gleich viel bedeutet.

Anderen – nicht Ameisenhaltern – fallen die Ameisen gar nicht auf, dass ist sehr interessant zu beobachten. Oder wie lästig Ameisen manchen Menschen sind. Viele Frauen kreischen wie bei Spinnen wenn sie eine Ameise sehen oder an sich haben. Kann ich mir nicht ganz erklären.

| Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Willkommen Ameisenhalter!

Anfänger oder Profi? Egal! Hier seit Ihr genau richtig. Es geht um das Top Thema Ameisen. Wie Ihr sicher alle wisst ist die Haltung von Ameisen ein sehr spannendes Thema. Nicht nur das es so viele unterschiedliche Ameisenarten gibt, welche man halten kann. Und jede Art bringt ihre eigenen speziellen Eigenschaften mit sich.

Ob Messor sp. mit ihrem Ameisenbrot oder Blattschneider Ameisen die einen Pilz züchten. Aber auch heimische Arten sind genauso interessant wie exotische.

Deshalb gehe ich näher auf heimische Ameisenarten, beziehungsweise Europäische Arten ein, aber auch ein paar Exoten werden sicher ihren Platz finden.

Viel Spaß auf meinem Blog!

| Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar